Die Wetzikerinnen steigen in die 1. Liga auf!

Am Sonntag, 18. August fand die letzte Runde der 2. Liga Sommermeisterschaft statt. Wetzikon lag

an zweiter Stelle, mit einem Punkt Vorsprung.

Im letzten Training verletzte sich dann dummerweise noch eine Stammspielerin.

Zu neunt starteten die Wetzikerinnen das erste Spiel gegen das Team Dürnten, welches knapp hinter

uns lag. Mit viel Kampf und am Schluss mit Glück erreichten wir ein Unentschieden. Bei heissen

Temperaturen spielten wir weitere drei Spiele gegen Gossau, Pfäffikon SZ und Hausen. Dabei

gewannen wir das zweite und vierte Spiel und gegen Pfäffikon gelang uns ein Unentschieden. Nach

diesen Spielen war klar, dass wir Punktegleich mit Dürnten waren und da wir in der direkten

Begegnung ein Spiel gewonnen hatten und das heutige Spiel ein Unentschieden spielten, waren wir

auf dem 2. Rang. Küssnacht lag nach diesen drei Runden auf dem ersten Platz. Doch da diese

Mannschaft während der Meisterschaft Nationalspielerinnen einsetzte, gab es zum Schluss noch ein

Spiel zwischen uns (ohne diese Nati-Spielerinnen), in dem es um den Aufstieg in die 1. Liga ging. Es

brauchte nochmals ziemliche Motivation in dieser Hitze zu starten, doch bereits zu Beginn des Spiels

gelangen uns schöne Treffer. So konnten wir zum Schluss auch dieses Spiel gewinnen und werden

trotz dem 2. Rang ab dem nächstem Sommer in der 1. Liga spielen.

Eidgenössisches Turnfest 2019

Schweizermeisterschaften Junioren SMJ Zuchwil SO

Kay holt Bronze im Bodenfinal. Der Mehrkampf lief nicht nach Wunsch.

Zuchwil SO führte am 1. Juni 2019 die SMJ durch. Am Abend vom Regio Turnfest in Obfelden entschlossen wir uns doch noch zu Kay zu fahren. Sein wichtiger Wettkampf im Programm 6 wollten wir nicht verpassen. Kurz beim Grillstand vorbei, ein Hallo hier, ein kurzer Schwatz da und die Burger immer noch in der Hand. Aber es ging auf, die Athleten liefen schon bald auf den Wettkampfplatz und der Wettkampf begann anschliessend.

 

Kay machte es am Barren bereits spannend. Er zog die Übung mit guter Haltung durch, turnte sie aber nicht immer auf den Punkt aus. Also nicht ein Start ganz nach Wunsch. Dann am Reck beim Flugelement dem Tkatchev gegrätscht, nach dem Fassen leider der Sturz. Er hielt sich kurz den Rücken, turnte dann aber schwungvoll weiter. Mit der schwierigen Bodenübung, das nehme ich vorne weg, erreichte er das Bodenfinale vom Sonntag. Wir hofften auf eine Aufholjagt. Die Pauschenübung probierte er mit viel Tempo zu turnen. Kay zog die Übung mit zwei drei Anhängern durch, was viel Kampf bewies aber leider auch die entsprechend hohen Abzüge gab. Wegen den grösseren Haltungsabzügen, verpasste er ärgerlich das Pauschenfinale, gegen seinen Kontrahenten, der mit der gleichen Endnote auf den 6. Qualiplatz turnte.

 

Die Ringe waren ein Lehrblätz. Das zeigte, dass einfach nicht der Tag von Kay war. Er kam so ins Schwingen (das war kein Pendeln mehr), dass er nach längerem probieren auszugleichen, runter sprang und die Übung dann noch mit einem sauberen Abgang beendete. „Nein die Übung kann er doch sonst so gut!“ Nur noch ein Gerät! Am Sprung zeigte er einen schwierigen Tsukahara gestreckt mit Doppelter Drehung. Die Landung war etwas tief und die Landematte sprang zu seiner halt eben tiefen Hand hoch.

 

Das gab halt wieder grosse Abzüge, aber Hut ab. Was der an Schwierigkeiten zugelegt hatte und wie schön er trotz Kampf turnte. Ich war von Kay`s Fortschritten beeindruckt.

 

Die Bronze Medaille im Bodenfinale vom Sonntag, war dann doch noch die Belohnung, auf die er sehr

Stolz sein kann.

 

Herzliche Gratulation! Fürs ETF in Aarau wünschen wir Kay alles Gute. Das war die Hauptprobe.

 

 

Bericht: Duri Kunz

Seraina Dobmann wird Schweizer Meisterin

An den Schweizer Meisterschaften der Rhythmischen Gymnastik vom 25./26. Mai 2019 in Magglingen wurde Seraina Dobmann verdiente Schweizer Meisterin in der höchsten Kategorie P6. Timea Slaby konnte sich über Silber freuen.

 

Bereits im Vorfeld wurde viel über die Favoritenrolle von Seraina gesprochen. Es war sicherlich nicht einfach unter diesem Druck standhaft zu bleiben. Jedoch für sie kein Problem! Mit einem Punktetotal von 40.200 Punkten sicherte sich Seraina den Sieg klar für sich!

In der Kategorie P3 verpasste Timea Slaby den Gesamtsieg nur knapp und wurde Vize-Schweizermeisterin, jedoch gewann sie mit dem Band.

 

In der Kategorie Gruppe G2 startete das RLZ Zürich mit Sofia Amsler, Silvia Lengacher, Mila Petrovic, Lavinia Rajan und unserer Wetzikerin Timea Slaby. Trotz einigen Fehlern im ersten Durchgang konnte sich die Gruppe im zweiten Durchgang so stark verbessern, dass sie sich den Sieg erturnen konnten!

Wir sind wahnsinnig stolz auf unsere Wetziker Mädchen! Es ist schön zu sehen, dass sich das harte Training auszahlt!

 

Julia Fischer

 

Fotos: Dániel Pálhegyi, Billy Beninger, Michi Dobmann