News


Staibock-Cup 2018

Am 26. Mai am Staibockcup in Maienfeld, hiess es:

Der Sommer ist da und somit auch der erste offizielle Turnwettkampf des STV Wetzikon. Mit viel Sonne und neuen Wettkampfübungen bestritten die Wetziker Turner am 150-jährigem Jubiläum des Turnverein Maienfelds die Wettkämpfe in den Disziplinen: Barren, Gerätekombination und Teamaerobic.

 

Die Gerätekombination legte vor mit einer sehr synchronen Übung, welches mit der Note 9.44 belohnt wurde. Mit dieser Leistung belegte die Gerätekombination den 2. Platz hinter des Turnvereins Weite und qualifizierte sich für die Golden Gala Abendshow.

Die Barren-Turner starteten etwas später mit viel Spannung und Vorfreude ihren Wettkampf. Trotz gelungenem Übungsstart schlichen sich einige Fehler in die neue Übung ein. Nicht desto Trotz, mit einer Note von 9.47 erturnten die Barren-Turner mit ihrer soliden Leistung den 3. Rang und verpassten knapp die Qualifizierung der Golden Gala.

Die Frauen des Aerobic-Teams, welches aus mehr als 20 Frauen zusammengestellt ist, durften ihre Übung unter der blühenden Hitze vorführen. Ihnen gelang in dieser schweisstreibenden Wärme einen super Start in die neue Saison. Mit einer Note von 9.18 erturnten sie den guten 7. Rang.

 

Kurz vor dem traditionellen Fest durfte die Gerätekombination an der Golden Gala nochmals ihr Können unter Beweis stellen. Unter tobendem Applaus präsentierten die Turner und Turnerinnen ihr neues Programm ein weiteres Mal.

 

Der STV Wetzikon wird den Staibockcup in guter Erinnerung behalten und gehen mit viel Zuversicht in die kommenden Wettkämpfe.

 

Der nächste Wettkampf findet am kommenden Samstag statt, den 2. Juni, an der Regionalmeisterschaft in Hittnau. 

ZTV Nachwuchswettkämpfen

An den ZTV Nachwuchswettkämpfen noch die geraden Ränge 2, 4, und 6 das nächste Mal werden es vielleicht die ungeraden!?

Für den Siegespokal reichte es auch so!

 

Unsere Frühaufsteher, die EPA Turner waren an den ZTV Nachwuchswettkämpfen in Stäfa voll wach. Der (Podestturner) Livio Rebsamen traute sich auf den 2. Platz zu turnen und stieg mit Schwung und lächeln aufs Podest. Langsam fühlt auch er sich wohl dort oben. Mit dem 4. Rang turnte Yann Jakobi nach den vier Geräten knapp am Podest vorbei. Zusammen mit Theo Howart auf dem 6. Rang belegten die Jungs die ersten drei geraden Plätze. Die Wettkampfsaison mit zwei Wettkämpfen ist für die EPA leider bereits zu Ende aber die Gelegenheit für die ungeraden oder sogar die ersten drei Ränge kommt bestimmt.

Die guten Leistungen der ersten vier Turner, dazu gehörte noch Jonas Isler mit dem 13. Rang, zählten  für die Teamwertung. Man rechne: 2+4+6+13= 1 die Knirpse gehen ja auch noch nicht in die Schule. Aber natürlich stimmt es doch! Wetzikon stellte das beste Team, bekam den Wanderpokal und begleitete Livio zu oberst aufs Podest.

 

Herzliche Gratulation! Soo schööön!!!


Die EPA Ränge:

2.         Livio Rebsamen

4.         Yann Jakobi

6.         Theo Howart

13.       Jonas Isler

29.       Dario König

34.       Quirin Cavelti

1.         Team STV Wetzikon

 

Die Wetziker EP Turner verbesserten zum grössten Teil ihre Leistungen  vom Bülicup. Ein Highlight der drei Anwesenden war, dass Alle auf diesen Wettkampf den Spagat runter brachten. Jetzt müssen sie dabei noch am Gleichgewicht üben. Für Finn Durussel reichte es mit dem 29. Rang für eine Auszeichnung.

 

Die EP Ränge:

29.       Finn Durussel

37.       Ilian Reutter

61.       Elias Baumann

 

Im Programm 1 turnen die Wetziker noch im hinteren Feld. Sie turnen aber Alle das erste Jahr in diesem Programm. Mit ihnen in der Riege war Thierry Grandjean der nicht mehr im Verein dafür im Regionalen Leistungs-Zentrum RLZ Rümlang trainiert.

 

Die P1 Ränge:

37.       Thierry Grandjean

38.       Severin Müller

40.       Noah Langhart

45.       Levi Marti

 

Nick Fischer wagte sich das erste Mal ans Programm 3. Die Übungen waren für ihn aber noch zu anspruchsvoll. Es ist aber eine grosse Leistung, als Vereinsturner ohne RLZ im P3 zu starten. Wir hoffen er kann sich als ältester unserer Riege noch lange fürs Turnen motivieren. Wir Leiter und die kleinen Jungs haben Freude an ihm.

 

Rang Programm 3

11.       Nick Fischer (5 Geräte)

 

 

Bericht: Duri Kunz

Kay Schlatter wird an seinem ersten Programm 6 Wettkampf guter Vierter

(Bericht: Duri Kunz)


Sein Vater erzählte mir, Kay fühle sich vor seinem ersten Wettkampf gut, er habe in den letzten Wochen gut trainiert. Ich entschied mich also kurzfristig entgegen meiner Freunde die in der Zentrahlschweiz, im Rollstuhlrugby um die WM Qualifikation kämpften und machte ein Reisli ins Rheintal nach Widnau. Dort nahm Kay Schlatter am Rheintal Cup den Start in seiner ersten Programm 6 Saison in den Angriff. Dort angekommen hat mich dann auch sein Trainer Christian Grossniklaus begrüsst und bestätigt was der Vater mit erzählt hat. Kay habe seine Ziele für die Saison bekommen soll die erste Saison aber ohne grossen Erwartungen oder Druck angehen können.

 

Der Rheintal Cup eignete sich gut für eine erste Standortbestimmung. So konnte mir Kay kurz nach dem Wettkampf sagen, dass er am Boden und Barren mit seinen Leistungen nicht zufrieden war die Übungen an den restlichen Geräte ihm ganz gut gelangen.

 

Die Rangliste bestätigte danach einen 4. Rang mit einem Endtotal von 72.050 Punkten. An den Ringen und am Reck gelangen ihm sogar die zweitbesten Übungen von allen.

 

Herzliche Gratulation und viel Erfolg an den weiteren Wettkämpfen!

 

Die Kunstturner haben wieder mit dem Büli Cup begonnen

EPA 2.Rang im Team, Livio Rebsamen starker 4.

 

Und ohne Kampfrichter kein Wettkampf. Wetzikon stellt mit Tim Kölliker und Tobias Ineichen gleich zwei junge Neulinge!

 

Nach dem TestA im Dezember 2017, wo unsere kleinsten Turner das erste Mal Wettkampfluft schnupperten, mussten sie wieder ganz früh aufstehen und konnten am ersten Wettkampf starten.

Als ich in die Wettkampfhalle kam, begegnete ich bereits den ersten Wetziker Kindern mit roten Wollmützen die sie an der bereits beendeten Rangverkündigung bekamen. Sie waren in zwischen voll wach und leicht aufgedreht. Hatten aber auch besten Grund dazu. In der Teamwertung konnten sie aufs Podest den sie erkämpften sich zusammen den ausgezeichneten 2. Rang. Livio Rebsamen der am TestA noch 2. wurde und vor Angst nicht aufs Podest wollte turnte wieder stark wurde 4. und musste so auch nicht aufs Podest.

Jonas Isler musste wegen Krankheit in der Nacht zuvor in den Notfall und sich darum abmelden lassen. Theo Howald konnte sich noch zusammennehmen, erturnte den guten 8. Rang, bekam später aber auch hohes Fieber und fehlte am Montag im Training.

 

Die Ränge EPA:

4. Livio Rebsamen

8. Theo Howald

19. Yann Jakobi

35. Quirin Cavelti

38. Dario Köng

Betreut wurden Sie durch Rouven Mamiér und Nicolas Fischer

Als Kampfrichter hatten die jungen Vereinsturner Tim Kölliker (Barren) und Tobias Ineichen (Reck) ihren ersten Einsatz. Besten Dank! Auf diese Hilfen sind wir als Verein wie auch die Veranstalter sehr angewiesen.

 

Die EP Turner hatten gleich zwei Premieren. Sie mussten nicht mehr so früh aufstehen und sie turnten ihren ersten Wettkampf an allen sechs Geräten.

 

Zum Boden, Sprung, Barren und Reck im EPA Programm, kamen im EP Programm noch Pilz und Ringe dazu. Edgar Mkrtchyan turnte die Übungen das zweite Jahr und zeigte bereits einen guten Durchgang. Leider wurde er wegen eines Fehlers von mir mit einem Nuller bestraft und erreichte darum nur den 40.Rang an Stelle eines vielleicht 10. Ranges und bekam auch keine Auszeichnung. Ich überreichte ihm im Training darum ein Wetziker T-Shirt mit dem schönen alten Logo.

 

Den weiteren Wetzikern die aber das erste Jahr im Einführungsprogramm turnten gelang fast eine Punktlandung in der Rangliste mit Edgar. Sie machten zum Teil noch kleine Fehler die sich gross auswirkten.

 

Die Ränge EP:

37. Finn Christian Durussel

38. Ilian Reutter

40. Edgar Mkrtchyan

57. Elias Baumann

Betreut wurden sie durch Beat Luginbühl und Duri Kunz

Als Kampfrichter im Einsatz war Nicolas Fischer (Reck)

 

Im Programm P1 turnten alle drei startenden Wetziker zum ersten Mal. Die Anforderungen der Übungen waren für sie noch gross und konnten sie noch nicht überall ganz erfüllen, aber sie turnten schön. So sah es  ganz gut aus, aber die Noten kamen halt doch noch nicht so hoch.

 

Die Ränge P1:

32. Noah Langhart

35. Levi Elias Marti

38. Severin Müller

Betreut wurden sie durch Yves Luginbühl

 

(Bericht: Duri Kunz)