​​Büli-Cup 2024 vom 30. März​

Mehrere Podestplätze zum Saisonstart der Kunstturner in Bülach

Bereits früh am Morgen startete der Tag für die EPA-Turner Leano Abbühl, Luis Knöpfli, Harley Turton und Dylan Gähler in Bülach. Nach einem kurzen Einturnen durften die Turner sich auch noch an den Geräten aufwärmen und nochmals die Übungen durchgehen. Die letzten kleinen Fehlerchen wurden da nochmals korrigiert, um eine möglichst schöne Übung vorzuzeigen. Kurz darauf begann der Wettkampf mit dem ersten Gerät: Barren. Alle konnten die Übung fehlerfrei vorzeigen und erhielten entsprechend gute Noten. Auch am Reck ging es fehlerfrei weiter, wobei Dylan sich während der Übung noch steigern konnte und ohne Hilfe in den Sturzhang gelang. Weiter am Boden holte sich Leano den ersten Geräterang mit einer Note von 12.000. Dass die Bodenübung relativ komplex ist, musste Luis leider am eigenen Leib erfahren, als er nach einer Rolle kurz aus dem Konzept geworfen wurde. Mit schlechtem Gewissen turnte er die Übung trotzdem noch zu Ende, um dann von seinen Kameraden getröstet zu werden. Trotz der kleinen Eskapade erreichte Luis die Note 10.400. Am Sprung gaben die Jungs nochmal alles. Das machte auch die Rangliste deutlich, denn Harley zeigte an diesem Tag die schönste Sprungübung aller EPA-Turner mit der Note 12.500! 

 

Kurz vor der Rangverkündigung sprachen die Jungs von den Medaillen, die sie unbedingt haben möchten. Dank ihrer grossartigen Leistungen brachten auch alle vier eine mit nach Hause. Leano holte sich den 2. Rang, Harley den 4. Rang, Luis den 11. Rang und Dylan den 23. und damit die letzte Auszeichnung. 

 

Auch unsere beiden EP-Turner Milo Lüscher und Adam Mkrtchyan trafen pünktlich zum ersten Wettkampf in der Saison 2024 in Bülach ein. 

Nach dem Einturnen starteten sie mit ihrem Wettkampf am Boden. Beiden gelang mit der Note 11.200 für Milo und 10.200 für Adam ein sehr guter Einstieg in den Wettkampf. 

Milo konnte das Niveau mit guten bis sehr guten Noten an den weiteren Geräten halten und wurde mit dem 3. Rang und seinem ersten Podestplatz belohnt. 

Auch Adam gelang ein guter Wettkampf. Nur am Reck musste er eine „schlechte“ Note in Kauf nehmen, die ihn leider die angestrebte Auszeichnung kostete. Trotzdem reichte es für Adam dann auf den guten 38. Rang von 57 Turnern in der Kategorie EP. 

 

Für beide Turner ein guter Wettkampfstart, weiter so Jungs! 

 

Für die P1-Turner Tim Dzienziol, Juri Chatelain und Levin Arn ging es dann gegen den Abend los. Noch nicht dabei war ihr Team-Kollege Jayden Abbühl, der nun hauptsächlich im RLZ Rümlang trainiert und deshalb den Büli-Cup nicht mitturnen. 

Die drei Jungs waren pünktlich vor Ort und starteten mit dem körperlichen Erwärmen und dem Einturnen an allen Geräten. An den Ringen und am Reck war wichtig zu testen, dass Beat die Turner, die er im Training sonst nicht betreut, richtig hochhebt. Am Barren mussten die richtigen Breiten eingestellt werden und am Sprung die Abstände des Boostertrampolins stimmen. Besonders Mühe mache die Anlauflänge und der neu so hohe Mattenberg. 

Das Startgerät war dann Pilz. Trotz Levins Sorge, nicht fünf Beidbeiner zu schaffen, gelangen ihm erfreulicherweise zwei Schöne am Stück, gefolgt von drei Einzelnen. Die anderen Übungen hatte er so weit im Griff. Sogar beide Sprünge gelangen ihm und er erhielt seine beste Punktzahl 11.550. Tim begann am Pilz etwas wackelig, hatte die fünf Kreisen aber durchgezogen. An den Ringen gelang ihm seine beste Note, mit 10.650 Punkten, dieselbe wie Levin. Am Barren kann Tim am nächsten Wettkampf noch mehr Punkte rausholen. Seine Nervosität war den ganzen Wettkampf zu beobachten. Für Juri war Pilz vielleicht nicht das beste Startgerät, er konnte nicht seine Trainingsleistung abrufen. Sein Wettkampf ging mit auf und ab weiter. Am letzten Gerät dem Boden gelang ihm seine beste Übung mit 10.650. 

 

Leider bekam keiner der Drei eine Auszeichnung, aber sie können sich nun neue Ziele fürs Training stecken. Es kommen noch drei weitere Chancen. 

 

Beat Luginbühl, Michele Ragone und Duri Kunz betreuten zusammen die Turner und Peter Waffenschmidt war als Kampfrichter am Sprung im Einsatz. Erfreut sind wir zudem über Kampfrichternachwuchs mit Elias Baumann und Noah Langhart. Die ehemaligen Kunstturner versuchten sich als sogenannte Schattenkampfrichter das erste Mal im Werten.  

 

Als Fan mit dabei war Esther Curcuruto, die für die Wetziker Riege das Administrative macht, alles organisiert und alle anmeldet. Als Zuschauerin beobachtete sie alle Turner und unterstützte die Eltern mit Auskünften.

 

EPA 

EP 

P1 

🥈 Mannschaft 

 

 

🥈 Leano Abbühl 

🥉 Milo Lüscher 

25. Tim Dzienziol 

4. Harley Turton 

38. Adam Mkrtchyan 

29. Levin Arn 

11. Luis Knöpfli 

 

33. Juri Chatelain 

23. Dylan Gähler